Inotherm Haustüren mit ALTHOLZ Optik

Inotherm führt eine neue Sonderserie namens ‚Altholz‘ ins Rennen

Holz auf Haustüren wünschen sich viele Hausbesitzer, aber sie fürchten die Alterungseffekte, die unweigerlich im Lauf der Zeit auf den Oberflächen auftreten müssen. Besonders auf der Außenseite, die unentwegt Wind und Wetter, Temperaturschwankungen und Luftverunreinigungen ausgesetzt ist. Das Schöne einer hölzernen Oberfläche mit ihrer Strukturierung und natürlichen Unregelmäßigkeiten verkehrt sich dann ins Gegenteil und wirkt vernachlässigt, verblichen und schadhaft. Vielleicht kommen noch ärgere Mängel hinzu, wie ein Verziehen der Tür oder ein Aufquellen von Leimungsfugen unter Nässe, dazu das Ansiedeln von Mikroorganismen. Aber diesem bedauerlichen Szenario kann man komplett aus dem Weg gehen, indem man zu einer Aluminiumhaustür greift, die sich dank der neuesten Technik darauf versteht, hölzerne Oberflächen glaubhaft zu reproduzieren - ohne dass sie mit den Nachteilen des Holzes daherkommen. Die neue Sonderserie von Inotherm mit dem passenden Namen ‚Altholz‘ ist so eine Lösung.

Sieht echt aus, ist aber für eine Ewigkeit gebaut

Selbstverständlich verwendet Inotherm kein echtes Altholz aus irgendwelchen Bruchhäusern oder Altpalettenstapeln, um zu diesen Oberflächen zu kommen. Es sind moderne und haltbare Beschichtungen, nicht anders als Farben, die dem soliden Aluminiummaterial mit dreifachen Deckschichten eine Haltbarkeit verschaffen, das echtes Holz tatsächlich ‚alt‘ aussehen lässt. Weil die Witterungsprozesse ausbleiben werden. Dieses Holzdesign selbst fand erst mit dem Programm für 2017 Verwendung im Programm von Inotherm, in zwei Helligkeitstönungen, genannt DD 415 ‚Split Eiche Hell‘ und DD 416 ‚Split Eiche Dunkel‘. Jüngst hinzugekommen ist die Variante DD 417 ‚Split Eiche Antik‘, einem Graubraun statt den beige-mittelbraunen Tönen der vorgenannten Dekors. Split Eiche Antik entspricht also einem Holz, das lange im Freien gelegen hat und mit der Alterung seine frische Braunfarbe gegen ein Grau eingetauscht hat. All diese Varianten gibt es nun auch in vertikalen Ausrichtungen und in Kombination von horizontalen und vertikalen ‚Brettern‘ (die natürlich keine sind). Ergebnis ist ein rustikales Bild, das sich wunderbar mit modernen Applikationen oder auch nur Teilbereichen anderer Dekors zusammenstellen lässt. Inotherm hat mit ihnen ein bisschen herumgespielt und neue Designs daraus entstehen lassen.

Wie groß ist die neue Sonderserie?

Die neuen Einträge im Inotherm Aluminiumhaustüren-Programm belaufen sich auf dreizehn Designs, wovon neun nur Holzdekor-Paneele in mal horizontaler, mal vertikaler, mal kombinierter Ausrichtung aufweisen. Die anderen vier Designs mischen Holzdekor mit anderen Oberflächen. Für diese ist die Rahmenfarbe am gängigsten, aber auch andere Farben oder Strukturen sollten möglich sein. Glaseinsätze finden wir in den üblichen Verteilungen auf den Türen mit den neuen Altholz-Dekors. Als Besonderheit verdienen es wohl AEE 1280 und ATE 1125 hervorgehoben zu werden, denn sie wirken dank des hier im Verbund mit den Altholz-Dekoren so passenden Türklopfers besonders authentisch; ATE 1125, obschon wohl eher als Nebeneingangstür gedacht, hat sogar ein Gitter über dem Glaseinsatz, wie man es auf einer so rustikalen Tür ausgesprochen harmonisch finden kann. Inotherm scheint Schwarz und das Dunkelbraun von RAL 8019 als besonders affin zu den Altholz-Dekoren vorzuschlagen.

Rustikaler Look bedeutet nicht rustikale Technik

Es muss niemand auf aktuelle Technik verzichten, der auf Altholz-Dekore setzt. Wir sehen die unterschiedlichsten Griffvarianten aus dem Inotherm-Programm mit und ohne Fingerscanner verbaut, dazu können Türspion und Hausnummer eingebracht werden. Die Altholz-Dekore sind für die Außenflächen der Haustüren vorgesehen, innen wird man die Rahmenfarbe auch auf dem Türblatt bemerken. Inotherm bietet für seine neuen Dekor-Kreationen als ‚Exclusiv‘ eine Wärmedämmung ab Wärmedurchgangskoeffizient 0,9 W/m2K und etwas aufwändiger gedämmt als ‚Excklusiv plus‘ mit optimal 0,7 W/m2K auf. Das wird erzielt durch zusätzliche Polyurethan-Füllungen in den Alu-Kammern im Innern von Flügel und Rahmenprofilen. Die Sonderserie Altholz lässt niemanden draußen stehen, wenn es um die gewohnten Features von Inotherm geht, wie dreiteilige, verstellbare Rollentürbändern, dreifache Hakenverriegelung und eine serienmäßig verbaute Sicherheitsgarnitur, die Klasse RC3 erfüllt. Der Kunde kann durch Wahl von Motiven und Ornamentgläsern für weitere Individualisierung sorgen, die in den beispielhaften Abbildungen unter Verwendung eines Basis-Setups nicht auftauchen. Beidseitig flügelüberdeckende Füllungen von 85 mm sind feste Ausstattungsmerkmale der gesamten Sonderserie.

Den Katalog  zu diesen Türen finden Sie hier:

xxl-tuer-de_2018-11-14_10h33m24s_004_