Wenn die Größe den Unterschied macht

Wenn Standardgröße, Breite, Höhe nicht ausreichen

Im Bauwesen gibt es zwar genormte Öffnungsgrößen für Türen und Fenster, doch kommen wir doch nicht um eine Maßanfertigung herum, wenn es darum geht, eine Pirnar Aluminiumhaustür ganz gezielt auf die Baustelle des Bestellers anzupassen. Es genügt nicht, sie so zu bestellen, wie die Maße im Bauplan für die Haustüröffnung angeben. Für das Ausfüllen von übermäßigen Lücken haben Sie im Programm von Pirnar zwei Möglichkeiten. Einmal wäre da das Hinzufügen von Seitenteilen, was die Breite angeht, oder eines Oberlichtes, wenn es um die Höhe geht. Der andere Weg und sicherlich extremer in der Anmutung wäre die Verwendung einer ‚Grande‘ Haustür von Pirnar, die dazu geeignet ist, Menschen davor stehend miniaturisiert aussehen zu lassen.

Die Pirnar Aluminiumhaustür XXL: G Modelle, „Grande“

1001-tuer-de_2019-05-29_09h59m13s_019_

Wann immer Sie im Pirnar Katalog ein eckig eingerahmtes ‚G‘ neben der Bilddarstellung eines Türmodells finden, bedeutet das, dass Pirnar diese Haustür auch als ‚Grande‘ Ausführung liefern kann. Genauer gesagt gibt es diese ‚Grande‘ in zwei Klassen, Grande A und Grande B. Der Bereich einer Normaltür liegt zwischen 1 und 1,25 Metern Breite und 2 bis 2,40 Metern Höhe. Grande A geht darüber hinaus in der Breite bis 1,30 m und in der Höhe bis 2,60 m, Grande B setzt dem noch eines obendrauf und kommt bis 3,00 m Höhe bei unveränderten Limit der Breite. Das optische Design der gewählten Tür verändert sich nur dahingehend, dass es gestreckter wirkt, je höher die Tür gebaut werden soll. Das liegt daran, dass in der Breite weniger erweitert wird als in der Dimension der Höhe. Freilich sollte es möglich sein, selbst bei einer Grande A oder Grande B noch passende Seitenteile hinzuzubekommen, wenn die 1,30 m in der Breite nicht ausreichen sollten. Mit diesen können Bauweiten von bis zu 2,80 m ausgefüllt werden. Die meisten Türen im Sortiment sind als Grande Version erhältlich, nur bei Designs mit Kurvenelementen auf dem Türblatt scheint Pirnar passen zu müssen, vermutlich deshalb, weil wegen der Kreiskurven und nicht rechtwinkligen Elemente alles neu aufgesetzt werden müsste und den Aufwandsrahmen sprengte. Einige wenige Türen mit sehr großer Glasfläche und alle Premium Classico Modelle sind von Grande Varianten ausgeschlossen und nur in Standardgröße zu bekommen.

1001-tuer-de_2019-05-29_09h58m52s_018_

Seitenteile, Oberlichter, Erweiterungen mit Funktionen

Der andere Weg, eine Aluminiumhaustür breiter zu bekommen, ist die Methode, ihr Seitenteile anzubauen. Meist sieht Pirnar dafür verglaste Teile vor, doch sollten auch einfache geschlossene Paneele in derselben Farbe und Oberflächenart wie die Türfüllung erhältlich sein. Seitenteile mit Glas unterdessen bringen Licht in den Hausflur oder Vorraum, während sie üblicherweise mit Motiven auf der inneren Scheibe die Ornamentik der Türfüllung nebenan aufgreifen und fortsetzen. Das sieht besser aus als ein geschlossenes Paneel. Gleiches kann über das Oberlicht gesagt werden, wenn über der Tür genügend Platz dafür ist, aber keine ‚Grande‘ gewollt wird. Hier kann Ihnen nicht mal jemand durchs Glas zu spähen versuchen, es sei denn, er bringt eine Leiter mit. Wo Bedarf dafür herrscht, können Sie statt Seitenteilen rechts oder links von der Tür ihre Briefkästen integrieren lassen oder Namensschilder und Klingeln auf einer Funktionstafel innerhalb des Seitenteils einbringen. Dazu könnte es auch mit Querstreben unterteilt werden, so dass wenigstens auf der Hälfte oder einem Drittelfeld der Höhe noch Gläser eingesetzt werden können.