Tür des Monats Januar 2019

 

Kundentür-Report: AAE 1057 plus. Oder: wie aus angewittertem Holz kurvige Steintöne wurden

Bevor dieser Kunde Nägel mit Köpfen machte und sich für eine Neuanschaffung der Haustür entschied, muss er sich gefragt haben, ob sich die gealterte Holzoberfläche auf seiner alten Eingangstür noch aufbereiten ließe. Tatsächlich zeigt das Bild der früheren Tür eine fleckige, durch Ausbleichung oder ablaufende Nässe streifig gewordene Holzoberfläche. Ungewöhnlich wirkt das Arrangement von drei Glaseinsätzen in Form von gleichschenkligen Dreiecken, denen sogar der Griff die Dreiecksform nachahmt. Wäre an sich keine schlechte Idee, doch unglücklicherweise geriet die Anordnung der Dreiecke ungleichmäßig und der Griff wirkt in weiß wie aus einem anderen Produkt ausgeliehen und hinübermontiert. Möglich, dass es sich um einen Eigenbau oder eine Schreinerarbeit handelt. Wie auch immer, sie alterte und verlor die Gunst der Hausbewohner. Man griff wieder zu einem modernen Design, diesmal von Inotherm. Und zu einem ohne sichtbarer Holzoberfläche, sondern dafür Steingrautönen.

XXL-tuer-de_2018-11-04_14h43m58s_004_

Kreiszeichnungen und Schnittfläche ist gleich Glasausschnitt

Die Inotherm AAE 1057 ist eine zweifarbige Tür mit reichlich Schmuck in der Mitte, aufgebaut auf Schüco Profilen AT 100, was eine Bautiefe von 105 mm ergibt. Mangels Platz waren die Profile hier auf einen Türflügel beschränkt, ohne Seitenteile mittragen zu müssen; die Aluminiumhaustür sitzt wie in einer zurückgenommenen Nische. Schon deshalb lag es nahe, ein Modell mit Glasausschnitt zu wählen, damit etwas Tageslicht in den Flur kommt. Die beiden Farben RAL 7012, für den Rahmen und die rechte Hälfte des Türblattes, und RAL 9011 Feinstruktur, für die linke Häfte mit den Türfunktionsteilen, passen gut zu den Grautönen der Umgebung, namentlich den Granitplatten des Bodens. Schließlich tragen sie die Namen Basaltgrau und Graphitschwarz, was beides mit Gesteinsfarben zu tun hat. Die basaltgraue Seite der Dekorfläche fährt vier waagerecht durchlaufende Nuten auf und ist sonst nur darauf beschränkt, mit einem zur Mitte zurückgehenden Kreiskurvenrand für die Präsentation des Glasausschnittes zu sorgen, der mit einer gegenläufigen Kreiskurve als zweitem Randverlauf eine stehende Linsenform erhält. Das wäre dann also die Kante des graphitschwarzen Teils der Türoberfläche, jedoch versteckt hinter einer dicken Dekoleiste aus Edelstahl.

 

Fassen wir das das übrige aufwändige Zierwerk aus Metall und Glas in Worte

Begleitet wird der Edelstahlbogen auf dem linken Rand des Glases von einer Motivzeichnung im Innern, bestehend aus unterschiedlich dicken Bogenlinien derselben Wölbung, was sie zu parallelen Begleitern der Edelstahlapplikation macht. Geschaffen werden diese Linien durch eine Glasmotivfolie auf der innersten Scheibe des dreifachen Aufbaus, die die restliche Fläche satiniert. Genug liniert? Mitnichten, es kommen noch weitere Einfälle der Designer von Inotherm hinzu. Sie lassen noch die Umrisse einer Kugelform aus der Mitte der graphitschwarzen Deckplatte hervortreten, nebst einiger Äquatoriallinien darauf. Am meisten ins Auge jedoch fällt der Einsatz zweier liegender Balken, die optisch den darüber gespannten Stangengriff zu imitieren scheinen und dazu ebenso metallen zu sein scheinen (bewerkstelligt durch Fusinglas-Applikation im Innern). Der waagerecht montierte Stangengriff freilich ist mit seinen 55 cm wesentlich länger, um von seiner Befestigung auf der graphitschwarzen Seite bis hinüber zur basaltgrauen Fläche zu reichen. ZAE 152 F besitzt einen Fingerscanner in der Nähe des Schlosses, wo man ihn auch am ehesten suchen würde. Weiter sieht man auf der Türoberfläche eine eingelassene Edelstahlhausnummer im oberen Bereich der graphitschwarzen Seite, sowie ganz unten einen Wetterschenkel breiter Dimension über der gesamten Türunterkante.

Und was sagt der Sicherheitsbeauftragte?

Die flügelüberdeckende Bauweise innen wie außen lässt nichts zu wünschen übrig, ihre drei Türbänder aus Edelstahl halten bombensicher und sind dennoch verstellbar. Sicherheitstechnisch sehen wir für den Schlüssel eine Sicherheits-Rundrosette, ein Hindernis gegen das Aufbohren des Schlosses, P4A Glas außen im Glaseinsatz und bemerken weiter die fünffachen Schwenkbolzen für die Verriegelung, die mit Elektromotorantrieb ein- und ausschwenken. Insgesamt erfüllt die Inotherm Aluminiumhaustür die Anforderung der RC 2 Klasse.