• Urlaub bis 11.08.2021, Ausstellung geschlossen, Hotline nicht besetzt, Mails werden verzögert beantwortet, Wir bitten um Verständnis

Tür des Monats Dezember 2017

Viele Linien streben nach oben und nur eine zu den Seiten

Diese Überschrift ergibt sich aus sechs gezählten Designelementen, die vertikal abzielen, bei nur einer horizontalen Entgegnung. Diese Tür öffnet nach links (fachliche Bezeichnung ‚DIN rechts innenaufgehend‘), das Schloss und der Griff sind rechts und im Ensemble betrachtet nahe der Mitte. Der superlange Edelstahl-Stoßgriff von 1,80 m lässt keinen Zweifel, wo man sich anzustemmen hat, um die Tür in ihrer Aufhängung aufschwingen zu lassen. Seine Länge entspricht der des schmalen Glasausschnitts in der Türmitte, gleich ihm vertikal ausgerichtet und von Edelstahlapplikationen (eingesetzten Streifen) flankiert. Diese reichen über die Maße des Glasfeldes hinaus und enden erst mit den Türkanten. Für diese Kundentür wurde ein Arrangement gewählt, dass der Tür ein ungefähr gleich breites Glaselement hinzufügt - einseitig und nicht beidseitig, von außen betrachtet rechts andockend. Das kann natürlich mit dem Zuschnitt des Innenraums zu tun haben, genauer, wo eine Treppe liegt. Die entstandenen Glasflächen auf dem Seitenteil, unterteilt in ein Drittel unten und zwei Drittel oben mittels eines breiten Stegs, bringen auf jeden Fall viel Licht durch ihr Satinato Glas, ohne dass man hineinblicken könnte. Als Motiv im Innern des dreifachen Glasaufbaus, das eine respektable Wärmedurchgangseffizenz erreicht, dienen zwei senkreche Linien am Rand zur Tür und eine waagerechte Linie überkreuz auf der Höhe der Nut auf der Tür daneben. Viel auffälliger wirkt aber das Schmuckelement in der unteren linken Ecke des oberen Glaseinsatzes in Gestalt einer plastischen Rosette.

XXL-tuer-de_2017-12-03_12h02m32s_004_

Spielereien in und um den Glaseinsatz auf der Haustür AGE 1167

Abgesehen von der Nut, die auf der Höhe waagerecht durchläuft, wo eine Motivlinie im Seitenteil übernimmt und wo auf der Tür der Teil des Glaseinsatzes endet, gibt es also nur senkrechte Linienführungen. Der Glaseinsatz auf dem Türblatt hat zwei Abschnitte übereinander, von denen der untere mit vier Fünfteln der Gesamtlänge das Licht durchlässt,während das letzte Fünftel aus einem Teilbereich besteht, der zwar auch verglast, aber nicht lichtdurchlässig ist, dazu eine Umkehrung der Hell-Dunkel-Verhältnisse aus der mittiger Motivlinie und seiner Umgebung vornimmt. Dieser fortgesetzte Bereich über dem durchscheinenden Glasbereich endet dann auf Höhe des Griff-Endes, und damit auch die ‚umgekehrte‘ Motivlinie darin. Zwischen Griff und Glaseinsatz hat ein elektronischer Türspion Platz gefunden - man hat ihn unter die Nut positioniert, auf 1,45 m Höhe, wodurch er mit seinem 110 Grad Blickwinkel so ziemlich jedes Gesicht unterschiedlicher Besuchergrößen erfassen dürfte. Zum Schutz vor Kratzern wurde das Türschloss in einen eckigen Kratzerschutz aus Edelstahl eingesetzt, dessen Unterkante auf der Höhe liegt wie die Oberkante des Quersteges im angrenzenden Seitenteil. Mit ihrer anthrazitgrauen Färbung (RAL 7016) möchte sich die Aluminiumhaustür von Hersteller Inotherm nicht allzu sehr in den Vordergrund spielen, die Farbe wurde wohl in Angleichung an die vorhandenen Fensterrahmen und ein Vordach über dem Eingangsbereich gewählt. Mit beidseitiger Flügelüberdeckung über ihren verbauten Schüco Profilen besitzt die Inotherm Haustür jedoch ein Merkmal, das sie über viele andere Türen erhebt und sich beim Öffnen und Schließen elegant bemerkbar macht.

-- Textende --