Tür des Monats September 2018

Kundentür-Report: AGE 1601

Mut zur Lücke, wenn die Lücke eine offene Stelle in der Fassade ist, beweist der Kunde, der diese AGE 1601 aus dem Exclusiv Progamm von Inotherm als Haustür darin hat einbauen lassen. Denn er hat sich für eine wirklich auffallendes Modell, noch dazu in zwei Farben, nämlich Anthrazit-Grau RAL 7016 und Purpurrot RAL 3004, entschieden. Aber die Formensprache auf der AGE 1601 hat allein schon beste Chancen, Aufmerksamkeit zu erregen. Die Grundfarbe bleibt der Türhälfte zur Aufhängungsseite hin vorbehalten und schließt mit einem Kreisbogen ab, der oben und unten etwa auf der Hälfte der Türbreite den Flügel verlässt. Wie das mit Kreisbögen so ist, baucht die Grundfarbe auf halber Höhe maximal aus - wo auch der horizontal über die Kontaktlinie mit der Zweitfarbe gespannte Stangenstoßgriff installiert ist. Dieser ist ein ZAE 21 Modell in eckigem Edelstahlprofil von 55 cm Länge. Unter sich erstreckt sich ein ebenfalls horizontaler Steg zwischen den beiden gewölbten Glaseinsätzen, die ansonsten den Kreisbogen begleiten und deren innere Längsseiten folglich mit demselben Radius aufgespannt sind. Ihre äußeren Längskanten folgen entsprechend einem etwas größeren Radius. Die Schmalseiten der Glaseinsätze schließen dagegen rechtwinklig = horizontal ab, noch mit respektvollem Abstand zu den Außenkanten.

Spielereien mit Motivlinien, Nuten und Stegen

An Motivzeichnung in beiden Glaseinsatz-Bögen sehen wir eine Parallelkurve zum Kreisbogen nahe an dessen Rand. Deren beide Ausläufer über und unter dem roten Mittelsteg schwenken aber noch vor den Enden der Glasfelder ab zum anthrazitfarbenen Bereich jenseits der Kurve. Kaum angelandet, wird diese abgeknickte Motivlinie zu einer Reliefnut auf der Türoberfläche der Inotherm AGE 1601, als solche sie bis zum Türaufhängungsrand ausläuft. Das ganze Spiel findet zweimal statt, da es ja zwei solche Motivlinien-Enden gibt, oben und unten. Inotherm hat diesen Reliefnuten noch zwei parallele Nuten dazu spendiert, die nahe des Griffes den Rand des Steges markieren und vom Ende des purpurroten Stegs sozusagen als Verlängerung desselben ebenfalls zur Türaufhängung ablaufen. Da die Kundentür AGE 1601 nun auf der Schlossseite noch ein verglastes Seitenteil besitzt, lautet die Frage, ob diese wohl die Nuten aufgreifen wird und als Motivlinien fortführt? Ja, das tut sie. Je ein waagerechter Motivstrich für jede Nut macht vier Stück davon, und in der Mitte ist noch ein fünfter hinzugekommen, der als Verlängerung des Stangengriffs aufzufassen ist. Der Rest aller Glasflächen auf Türflügel und Seitenteil hüllt sich in vornehme Blickdichtigkeit, wie üblich durch Folienbeschichtung über die innerste von drei Scheiben bewerkstelligt. An den Glasbögen auf der Tür darf man einen Wärmedurchgangskoeffizienten von 0,5 W/m2K, im Seitenteil einen solchen von 0,7 W/m2K erwarten. Das ist mehr als gut.

xxl-tuer-de_2018-09-05_09h48m22s_006_

Schwerpunkt auf Design, nicht auf Extra-Technik

Die flügelüberdeckende Bauweise ruht auf den bewährten Schüco Royal Profilen im Innenleben der Inotherm Aluminiumhaustür; da es AT 100 Profile dieses Systems sind, gehört das Modell zu den stärkeren Varianten mit einer Bautiefe von 105 mm. Auf der Innenseite würden wir die verkehrsweiße Farbe RAL 9016 bis in die verstellbaren dreiteiligen Rolltürbänder sehen. Zum Öffnen benutzt man auf der Innenseite keinen Stangengriff, sondern einen Edelstahl-Drücker auf Langschild. An außergewöhnlichen Extras für die Schließtechnik gibt es keine Besonderheiten zu vermelden. Die Ausstattung wurde entlang der Standardausstattung von Inotherm gewählt, also eine dreifache Hakenverriegelung aus Edelstahl, die Sicherheitsrundrosette außen und ein Standard-Profilzylinder mit Not- und Gefahrenfunktion, versehen mit dem E-Öffner für die Türöffnungsanlage und der Tagesfalle. Wer noch genau hinsieht, entdeckt über der Schwelle den schmalen E-200 Wetterschenkel.

xxl-tuer-de_2018-09-05_10h22m40s_009_