Tür des Monats April 2020

Kundentür-Report: Inotherm AK 418 ersetzt unspektakuläre Holztür

Viel Platz gab es gerade nicht zu füllen, als durch den Ausbau einer schlichten Holzhaustür ohne jede Verzierungen und nur mit einem Rundknaufdrücker als Türgriff der Platz für eine Neuerwerbung frei wurde. Keine Seitenteile, kein Oberlicht; nur ein Türflügel, der nach rechts aufgehen sollte. Die Wahl des Kunden fiel auf eine Inotherm AK 418 in Grau Sprenkel Feinstruktur, innen wie außen, ausgeführt in flügelüberdeckender Bauweise. Wenn nun die Hand gewohnheitsmäßig zur Stelle schnellt, wo der Knaufdrücker sich befand, ist sie noch nicht umgewöhnt auf den neuen Stoßgriff, der als Bogenstück in Edelstahl, 1050 mm lang, neben dem Türschloss aufrecht montiert zu finden ist. Der Rundstahl erlaubt einen beherzten Zugriff auf mehr als einer Höhe. Sein Bogenmaß ist nicht ganz dasselbe der gleich daneben zu sehenden Applikationsleiste in Stahl, die den diesseitigen Rand eines Glasausschnittes einfasst. Es wird auch nicht mit einer einseitigen Ausschmückung gespart; nein, diese Applikation ist auf beiden Seiten der Tür zu finden – darf also auch den Innenraum verschönern.

1001-tuer-de_2020-04-01_10h28m32s_015_

Die Wahl fiel logischerweise auf eine Tür mit integrierter Verglasung

Eine Aluminiumhaustür mit Glaseinsatz ist das Beste, was einem Renovierer hier einfallen konnte, entfallen doch weitere Lichtquellen, außerhalb dieser geplanten Lichtdurchlässigkeit in der Tür. Den Glaseinsatz auf Inotherm AK 418 kann man jedoch nicht groß nennen. Er besitzt die Form einer halbierten, auf den Spitzen stehenden Linse und ist so breit wie etwa ein Viertel der Tür. Die Mittelsenkrechte über Tür markiert ihre aufhängungsseitige Grenzlinie und zieht sich auch darunter und darüber als Relieflinie bis zu den Kanten. Fünf weitere solche Relieflinien in der Türoberfläche treffen von rechts waagerecht auf die Mittelsenkrechte, wodurch gleichmäßige Feldeinteilungen entstehen. Diese hat der Designer der Inotherm Haustür im Glas als Motivlinien fortgesetzt, wodurch das Glas auf gleichen Höhen unterteilt wird. Eine leichte Entsprechung zum Edelstahlzierrahmen auf der Bogenseite finden wir im Glas auf der Geradenseite, mittels einer Randlinie, die durch die Motivzeichnung erzeugt wird. Durch das Glas selbst wird nur Licht, aber keine Blicke fallen, da die Fläche durch die Folie auf der mittleren von drei Scheiben so sehr gestreut wird, dass ein klares Bild von der anderen Seite unmöglich zu sehen ist.

1001-tuer-de_2020-04-01_10h29m11s_016_

Noch einige technische Einzelheiten zum Gesamtbild

Auf einem AT 70 Schüco System als innerem Rahmengerüst, wie auch für die Zarge, aufgebaut, kommt diese Inotherm Aluminiumhaustür auf eine Bautiefe von 85 mm. Sie schwenkt auf verstellbaren dreiteiligen Rolltürbändern. Das Schließsystem ATM 6 M entstammt dem gehobenen Leistungskatalog, was Inotherm dazu aufzufahren hat; nämlich eine fünffache Automatik-Mehrfachveriegelung mit Rundbolzen und Haken. Standard-Profilzylinder mit der passenden Sicherheits-Rundrosette aus Edelstahl zeigen an, dass hier noch auf klassisch bewährte Zugangsmanagement-Lösungen fernab von Fingerscan und elektronischen Impulsgebern vertraut wird. Die Innenöffnung geschieht unterdessen über einen schlichten Edelstahldrücker. Ein E-200 Wetterschenkelprofil macht auf der Außenseite die Komposition an Applikationen komplett. Die Wärmedämmung arbeitet mit einem Durchgangskoeffizienten von 1,1 W/m2 K für das Gesamtprodukt, während der Glaseinsatz allein mit 0,5 W/m2 K auskommen muss.

Während man der alten Tür bestenfalls zeitlose Solidität zuerkennen kann, hat mit der Inotherm AK 418 die Moderne in diesem Hauseingang Einzug gehalten. Die Umgebung der Haustür zeigt keine Anzeichen einer stilistischen Adaption an das neue graue Sahnestück und bleibt dem braun-ockeren Farbcanon verbunden.

 

Passende Artikel
Inotherm
12 Farben incl.
INOTHERM AK 418 INOTHERM AK 418
ab 2.595,00 € *