Tür des Monats Dezember 2019

 Inotherm AK 402 – Bewährte Aufteilung in Neuauflage und richtig breit

Hier kann einmal ein schönes Beispiel für die Anpassungsfähigkeit einer Aluminiumhaustür durch die flexible Gestaltung ihres Seitenteils (oder ihrer Seitenteile, wenn beidseitig vorgesehen) vorgezeigt werden. Dabei wurde ziemlich genau die Aufteilung in Türblatt, Zwischenstege mit Klingel und dem verglasten Seitenteil aus der Vorgängertür übernommen. Unterschiedlich sind Vorgänger und Neuerwerbung in ihrer Oberflächengestaltung (früher im Stil senkrecht linierter Paneelenstreifen), in der Farbe (anthrazitgrau statt tiefbraun) und in der Füllung der Bereiche über und unter des Klingeleinbaus – früher ebenfalls lattenartig gefüllt, sehen wir heute dort Glaseinsätze. Die breite Glasfront des eigentlichen Seitenteils, das so breit ist wie Mittelpart und Türflügel zusammen, schien früher nicht blickdicht und braun getönt zu sein, während die Inotherm AK 402 für ihr Seitenteil auf weißes Satinato als Sichtschutz setzt. Ein zusätzlicher Sichtschutz durch Lamellenvorhang o.ä. kann somit entfallen.

1001-tuer-de_2019-12-01_11h36m59s_014_

Rasch zusammengefasste Hightech-Einzelheiten auf dem Türflügel

Die eigentliche Tür, der Türflügel, sitzt hier von außen gesehen rechts und geht nach rechts innen auf. Angesichts der üppigen Glasflächen nebenan verwundert es nicht weiter, dass sie selbst auf einen Glaseinsatz verzichtet und geschlossen daherkommt. Die plane Oberfläche des Türblattes verzichtet auf jeden Zierrat, wenn man den Stoßgriff Modell ZAE 716-FL von 160 cm Länge nicht als Zierde ansehen möchte. Eine Zierde ist schließlich auch sein integrierter Fingerscan für die Türöffnung, dazu über WiFi sendend und mit LED Beleuchtung strahlend. Die Inotherm Aluminiumhaustür in 71445 Anthrazitgrau Feinstruktur besitzt neben diesem Griff, elektronischem Türspion auf der Höhe des Fingerscans und Türschloss samt Sicherheitsrosette weiter keine Applikationen. Na, dann wenden wir uns eben dem Mittelteil und dem Seitenteil zu!

Viel Licht und doch keine Preisgabe des Innenlebens

Sprossen unterteilen den Bereich zwischen Mauer und Türrahmen zunächst einmal ab in einen 38 cm breiten Bereich, der dazu dient, die Wechselsprechanlage und zwei Klingeln unterzubringen, auf einer bequem zu erreichenden Höhe. Anders als bei der alten Tür werden die Felder darüber und darunter nicht türgleich mit Paneelen abgedeckt, sondern mit dreifacher Verglasung für die Lichtverhältnisse im Innern genutzt. Gleiches lässt sich für den Restbereich des Seitenteils links davon sagen. Es hat eine einzige, große Glasfläche, welches einen Wärmedurchgangskoeffizienten von 0,7 W/m2 K schafft. In der Gesamtheit dieser Glasfläche ist die Blickdichte durch die mittlere Scheibe in weißem Satinato gewährleistet. Die Konstruktion zeigt, dass Schüco AT 70 Profile von gerade mal 85 mm Bautiefe auch ein stabiles Gerüst für breite Ensembles wie dieses von annähernd 3 Metern bereitstellen können. Die innen wie außen flügelüberdeckende Haustür schließt komfortabel unterstützt per fünffachen Bolzen-Schwenkriegeln, die elektromechanisch angetrieben werden, also in der Tür eine Stromversorgung benötigen. E-Öffner mit Tagesfalle und Schnäpper wirken in Zusammenarbeit mit der Kommunikationsanlage im Mittelteil. Für die bessere visuelle Integration hat man die verstellbaren dreiteiligen Rolltürbänder ebenfalls in Anthrazitgrau Feinstruktur gestaltet.

Mit den Dimensionen der alten Tür hat sich der Besitzer sichtlich wohlgefühlt, denn die neue Inotherm AK 402 nimmt direkten Bezug darauf. Wir sehen, wie flexibel sich die Planung an den Einzelfall anpassen kann.

Rückruf vereinbaren
Die von Ihnen übermittelten Informationen werden gemäß unserer Datenschutzerklärung gespeichert um Ihre Kontaktanfrage zu bearbeiten.
Rückruf vereinbaren
Rückruf erfolgreich angefordert.
Formular konnte nicht verarbeitet werden.