Tür des Monats Mai 2022

Kundentür des Monats: AGE 1588

Beim Vergleich der Vorher-Nachher Bilder fällt vor allem auf, dass die neue Haustür nun bis zur Oberkante des Profilrahmens reicht, wo früher noch ein Queroberlicht über die gesamte Einbaubreite Platz fand. Also, entweder hat sich jemand ständig den Kopf gestoßen oder der Nachwuchs ist so groß geworden, dass eine höhere Tür hermusste. Warum auch immer, das war die beste Gelegenheit, etwa vierzig Jahre zu überbrücken und endlich bei einem moderneren Design anzulangen. Schluss mit strukturiertem Sichtschutzglas auf zwei Seitenteilen und Oberlicht, mit demselben Material im Türflügel, einzig durchteilt durch einen Horizontalriegel, der auf einem der Seitenteile den Briefkasten aufzunehmen hatte. Dieser Riegel ist auf der Inotherm AGE 1588 nicht mehr vorhanden, nicht mal auf ihren ebenfalls verglasten Seitenteilen. Das Glas bezieht jetzt seine Undurchsichtigkeit aus Madras Pave Weiß als Merkmal der innenliegenden Scheibe, während die anderen beiden Klarglas verwenden. Ihr dreifaches Isoglas kommt auf K-Wert 0,5 W/m2K.

1001-Tuer2022-04-29_11h24m17s_005_

Weniger Glas und mehr Gestaltungsspielraum

Am meisten hebt sich das Türblatt von dem der früheren Haustürkonstruktion ab, denn neben der verlängerten Höhe über 2,3 m unterscheiden sie sich durch einen massiven Flügel, der nur noch quadratische Glaseinsätze vorsieht, drei an der Zahl, versetzt zur Seite, wo der Stangengriff montiert ist. Die Restfläche ist jetzt verdeckt. Eingefasst werden die waagerechten Kanten der Glaseinsätze von Edelstahlapplikationen in Gestalt von Linien, die zur Aufhängungsseite des Flügels auslaufen, auf der Schlossseite aber mit dem Glasquadrat abschließen. Dies lässt den Platz unbestritten für den langen Stoßgriff, der zwar nicht die gesamte Senkrechte neben den Glasfeldern abdeckt, aber mit 1,50 m doch den längsten Teil davon. Die Zwischenräume der Glaseinsätze, die ebenfalls dreischichtig aufgebaut sind und eine Madras Pave Weiß Scheibe in ihrer Mitte haben, sind so hoch wie eine Seitenlänge der Quadrate. Eine Nut läuft entlang der Begrenzungslinie für die Quadratreihe senkrecht über die ganze Tür. Alle stählernen Elemente, wozu wir noch den eckigen Kratzschutz um das Schloss und einen Kantenschutz unten zählen müssen, heben sich deutlich ab von der RAL 7016 FS, Anthrazitgrau Feinstruktur, auf Flügel und Rahmenprofilen, welche übrigens auch für die Innenseite gewählt wurde. Wirkt doch freundlicher als das braun eloxierte Rahmenmaterial auf der früheren Haustür.

Nach oben hin ist noch Luft...

Flügelüberdeckend innen und außen gebaut, lässt die Inotherm AGE 1588 nichts an moderner Finesse zu wünschen übrig. Was die Schließtechnik angeht, hat sich der Besteller der Aluminiumhaustür für eine fünffache Automatik-Mehrfachverriegelung entschieden. Die Arbeitsweise per Rundbolzen und Haken muss ohne Tagesentriegelung auskommen. Verstellbare dreiteilige Rolltürbänder gibt es dagegen immer, denn sie sind Standardausstattung. Auf Schüco Systemprofilen des Typs AT 95 kommt die Inotherm Aluminiumhaustür auf eine Bautiefe von 95 mm. Für die Übergröße des Exemplars war jedoch ein Aufpreis fällig, denn eine Gesamthöhe von 2,45 m geht weit über das Normalformat hinaus. Jetzt kann getrost 2-Meter-Nachwuchs, mit einer Sicherheitsreserve nach oben, im Haus gezüchtet werden, denn er wird sich ja nicht den Kopf stoßen beim Passieren der Haustür.